Zukunftszentrum Brandenburg für den digitalen Wandel

Das Zukunftszentrum Brandenburg unterstützt Unternehmen aller Branchen im digitalen und demographischen Wandel. Auf Basis eines sozialpartnerschaftlichen Ansatzes setzt das Zentrum an den Brandenburger Strategien und Initiativen zur Digitalisierung und Fachkräftesicherung und dem Leitbild für „Gute Arbeit“ an und kooperiert mit den in diesen Bereichen relevanten Akteur*innen. Dazu analysiert und identifiziert das Zukunftszentrum regionale und branchenspezifische Entwicklungen und Bedarfe, zeigt Trends im Kontext der Digitalisierung auf, ermittelt Qualifizierungspotentiale und schafft Transparenz über vorhandene Beratungs- und Qualifizierungsangebote durch passgenaue Verweisberatung.

Zielgruppenspezifische Lehr- und Lernangebote aktivieren und unterstützen die betrieblichen Akteur*innen bei der Gestaltung des Transformationsprozesses.

Das Zukunftszentrum Brandenburg adressiert mit seinen branchenoffenen Angeboten insbesondere KMU in ländlichen Regionen. Zusätzlich setzt es einen Schwerpunkt auf die Altenpflege und das Handwerk.

 

Hauptstandort: Tuchmacherstraße 47, 14482 Potsdam

weitere Standorte: Götz, Cottbus, Königs Wusterhausen

Internetpräsenzwww.zukunftszentrum-brandenburg.de

 

Projektträger: Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) gGmbH

Projektleitung: Denise Gramß

 

weitere Projektpartner:

  • Zentrum für Gewerbeförderung Götz der Handwerkskammer Potsdam, Groß Kreutz (Havel)
  • ARBEIT UND LEBEN – DGB/VHS Berlin-Brandenburg e.V., Cottbus
  • bbw Akademie für Betriebswirtschaftliche Weiterbildung GmbH, Königs Wusterhausen

Das Projekt „Zukunftszentrum Brandenburg“ wird im Rahmen des Programms „Zukunftszentren“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert sowie vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg aus Mitteln des Landes Brandenburg kofinanziert.