Die 2. Arbeitspolitische Jahrestagung im Programm „Zukunftszentren“

„Mit neuen Kompetenzen in die Arbeitswelt von morgen“

Am 22.06.2021 wird die zweite Arbeitspolitische Jahrestagung im ESF-Programm „Zukunftszentren“ unter dem Titel „Mit neuen Kompetenzen in die Arbeitswelt von morgen“ stattfinden.

Das Zentrum digitale Arbeit richtet die Veranstaltung in enger Kooperation mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) aus. 

Mit thematischen Schwerpunkten und aus verschiedenen Blickwinkeln werden der Veränderungs- und Lernprozess im Betrieb bei der Bewältigung des digitalen und demografischen Wandels der Arbeit gewinnbringend beleuchtet und Praxiserfahrungen sichtbar gemacht.

Die Online-Veranstaltung wird unter Beteiligung von Bundesminister Hubertus Heil stattfinden. Die Keynote hält Dr. Norbert Huchler (Institut für sozialwissenschaftliche Forschung München) zum Thema „Digitale Transformation durch humane Arbeit. Wie sich neue Technologien und Kompetenzen komplementär ergänzen können“. Ergänzt wird das vielfältige Programm durch kreative Unterhaltung zum Thema „Mensch oder Maschine“. 

In thematischen Paneldiskussionen erhalten Sie zudem einen Einblick in die Arbeit von Zukunftszentren sowie Haus der Selbstständigen und Zentrum digitale Arbeit.

Das Programm auf der virtuellen Hauptbühne wird live untertitelt. Die Untertitel können bei Bedarf aufgerufen werden.

Video-Trailer: Die 2. Arbeitspolitische Jahrestagung im Programm „Zukunftszentren“


Gesamtmoderation

Schnelleinstieg

Mit dem Förderprogramm im Rahmen des Europäischen Sozialfonds (ESF) „Zukunftszentren“ unterstützt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) die Entwicklung und Erprobung innovativer Konzepte zur Weiterbildung im Betrieb, die auf die Stärkung digitaler Kompetenzen in Unternehmen gerichtet sind.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Das Zentrum digitale Arbeit (ZdA) fungiert im Rahmen das ESF-Programms „Zukunftszentren“ als ostdeutscher Kompetenzträger im Zukunftsfeld Digitalisierung der Arbeitswelt. Als Think Tank unterstützt das ZdA durch die Generierung und den Transfer von Wissen die überregionale Themensetzung für eine „lernende Arbeitspolitik“.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Am 27. Oktober 2020 fand in Kooperation mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) die 1. Arbeitspolitische Jahrestagung im Programm „Zukunftszentren“ als virtuelle Veranstaltung statt.

Zum Rückblick gelangen Sie hier.

 Icon Hinweis

Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldung.

Agenda

Eintreten in den virtuellen Veranstaltungsraum

Das BMAS verfolgt mit dem Programm „Zukunftszentren“ einen ganzheitlichen Ansatz zur Bewältigung der herausfordernden Veränderungen in der Arbeitswelt. Dabei wird Qualifizierung mit begleitender Unterstützung der Zukunftszentren gemeinsam in Betrieben und mit den Beschäftigten neu gedacht und erprobt. Welche neuen Wege und Strategien bewähren sich im technologischen Umbruch und den demografischen Herausforderungen? Die Arbeitspolitik setzt dafür Leitplanken.

Die Keynote hält Dr. Norbert Huchler (Institut für sozialwissenschaftliche Forschung München) zum Thema „Digitale Transformation durch humane Arbeit. Wie sich neue Technologien und Kompetenzen komplementär ergänzen können“.

Dr. Huchler forscht als Arbeitssoziologe zum Zusammenspiel von Mensch, Technik, Organisation und Gesellschaft sowie zur zukunftsfähigen Gestaltung von Arbeit im Wandel. Er ist Gutachter für Projektträger und die Forschungsförderung und Mitglied in diversen Beiräten u.a. Mitglied der acatech/BMBF Plattform „Lernende Systeme. Plattform für künstliche Intelligenz“.

Lassen Sie sich überraschen!

Es diskutieren (v.l.n.r.): 

  • Dr. Julia Borggräfe (BMAS) (Foto: matzkeFoto)
  • Dr. Norbert Huchler (ISF München)
  • Michael E.W. Ney (Zukunftszentrum Sachsen-Anhalt/f-bb)
  • Nancy Mühlenberg (BBA „Altmark“ GmbH/BZ Havelberg)

In den Videochaträumen „Kaffee-Bar“ und „Kaminzimmer“ können Sie sich mit anderen Teilnehmer*innen der Tagung austauschen. Auch eine direkte Ansprache via Chat oder Videocall ist möglich.

In sechs parallel stattfindenden thematischen Diskussionsrunden wird die Vielfalt der aktuellen Herausforderungen, Herangehensweise und Erfahrungen bei der Bewältigung der digitalen und demografischen Transformation beleuchtet.

Aus drei Blickwinkeln werden jeweils Impulse für den Austausch gesetzt:

  • aus Forschung und Politik
  • aus der Arbeit der Regionalen Zukunftszentren, des Hauses der Selbstständigen und des Zentrums digitale Arbeit
  • aus der betrieblichen Umsetzungspraxis

 

Panel 1: Die Wirkungskraft des regionalen Ökosystems für ein Zukunftszentrum

  • Prof. Dr. Alexander Conrad, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
  • Denise Gramß, Zukunftszentrum Brandenburg/f-bb gGmbH
  • Frank Schildhauer, Schildhauer Dachdeckermeister GmbH

Moderation: Dr. Christine Avenarius, INQA-Netzwerkbüro

 

Panel 2: Arbeit neu denken und kreativ umsetzen – Fokus Handwerk zwischen Demografie und Digitalisierung

  • Susanne Dähner, Berlin Institut für Bevölkerung und Entwicklung
  • Dr. Jan Vitera, Zukunftszentrum Mecklenburg-Vorpommern/Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
  • Nils Greese, Tischlermeister in Laage

Moderation: Kathrin Bernhardt, INQA-Netzwerkbüro

 

Panel 3: Arbeit innovativ und gut gestalten – Fokus Pflegewirtschaft

  • Dr. Marlen Melzer, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)
  • Kathrin Michaelis, Zukunftszentrum Sachsen/ARBEIT UND LEBEN Sachsen
  • Pia Gerlach, Krankenpflegedienst Regina Wiesner

Moderation: Naicet Hartmann, INQA-Netzwerkbüro

 

Panel 4: E-Learning: Neue Kompetenzen für die Arbeitswelt der Zukunft

  • Sven Mochmann, Bundesagentur für Arbeit/Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen
  • Dr. Thomas Engel, Zukunftszentrum Thüringen/Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Enrico Jakusch, Drehtechnik Jakusch GmbH

Moderation: Agnese Lahr, INQA-Netzwerkbüro

 

Panel 5: Wissensökonomie und Kompetenzmanagement – Treiber in der digitalen Transformation

  • Prof. Dr. Thorsten Posselt, Fraunhofer IMW
  • Tom Herzberg und Dr. Dirk Förster-Trallo, Zentrum digitale Arbeit/Universität Leipzig
  • Martina Schmeink, NAWID/Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn)

Moderation: Dirk Böttner-Langolf, Fraunhofer IMW

 

Panel 6: Selbstständig: Kollektiv im Wettbewerb?

  • Johannes Studinger, UNI Europa/UNI Global Union
  • Veronika Mirschel, ver.di, Referat Selbstständige
  • Karl Kirsch, solo-selbstständiger VHS-Dozent

Moderation: Dr. Gerlinde Vogl, Haus der Selbstständigen/INPUT Consulting

Sie erwartet ein spannender Poetry-Slam mit den Slam-Poet*innen Pauline Füg und Julian Heun, die gegen eine Künstliche Intelligenz antreten. Mit dem KI-Experten Michael Katzlberger werfen wir anschließend einen Blick hinter die Kulissen des Wettstreits.

Das Programm „Zukunftszentren“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.