Das Zentrum digitale Arbeit

Das Zentrum digitale Arbeit (ZdA) fungiert im Rahmen der Projektförderung im ESF-Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales „Zukunftszentren“ als ostdeutscher Kompetenzträger im Zukunftsfeld Digitalisierung der Arbeitswelt. Übergreifendes Forschungswissen zum digitalen und demografischen Wandel des Arbeitsmarktes wird gebündelt, aufbereitet und mit Expertisen aus eigenen Analysen und den Erkenntnissen und Lösungsansätze aus den Regionalen Zukunftszentren wiederum den Arbeitsmarktakteuren in Deutschland zur Verfügung gestellt.

Innovative Wege der Stärkung betrieblicher sowie individueller Gestaltungskompetenzen und sozialer Innovationen in klein- und mittelständischen Unternehmen stehen im Mittelpunkt. Als Think Tank unterstützt das Zentrum digitale Arbeit durch die Generierung und den Transfer von Wissen die überregionale Themensetzung für eine „lernende Arbeitspolitik“.

Das Zentrum digitale Arbeit wird in einer interdisziplinären Projektpartnerschaft unter Leitung von ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. (Projektträger) gemeinsam mit Arbeit, Technik, Bildung GmbH ATB, der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig und der Universität Leipzig umgesetzt. 

Das Projekt „Zentrum digitale Arbeit“ wird im Rahmen des Programms „Zukunftszentren“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert sowie ergänzend durch den Freistaat Sachsen, vertreten durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, kofinanziert.

Weitere Informationen zum ESF-Bundesprogramm „Zukunftszentren“ finden sich hier. Die Pressemitteilung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ist hier abrufbar.